Home
News
Dogs
Zucht Dreamfield
Gästebuch
Links
Kontakt
Impressum

Dreamfield`s Aidan @ Arbeitseinsatz für Lycos

Das Internet Portal Lycos verbindet seit seiner Gründung vor 10 Jahren die Labradoreigenschaften mit seiner Werbeaussage.

Lycos macht sich die Eigenschaften des Labradors zu Nutze, der symbolisch für seinen Herrn losrennt und wiederkehrt, um stilvoll zu suchen  und zu finden.

Auch der erste Werbeslogan „Go Get It!“ ( Such!) transportiert das Bild des begeistert arbeitenden Labradors im Team mit seinem Herrn. Dies passte genau in das Konzept von Lycos, dem besten Freund bei der Suche im Internet.

Der Lycos-Labrador hatte schnell einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht, was wir als Labradorfans gut nachvollziehen können und man entschloss sich auch für die neue Werbekampagne 2007, zum 10-jährigen Jubiläum, den Labrador wieder in den Mittelpunkt der Werbeaussage zu stellen.

Die Attribute einer Internet-Suchmaschine wie Leistungsbereitschaft, Schnelligkeit, Dynamik, Effektivität bildetet auch das Anforderungsprofil für den „neuen“ Labrador.

Der Anfrage aus dem Hause Lycos, unseren Field Trial Rüden „Dreamfield`s Aidan“ für Foto- und Filmaufnahmen zur Verfügung zu stellen, haben wir nach kurzen Überlegungen, ob dies  eine Aufgabe sei, die er in seinem Alter und seinem Ausbildungsstand überhaupt bewältigen könnte, zugestimmt. Dieser Kontakt wurde  über  Herrn Thiele und Herrn Schöning mit Herrn Blume, Mitglied und Begleithunderichter des LCD, aus dem Hause Bertelsmann, hergestellt.

So ergab sich für unseren „Arbeitsspezialisten“ ein Einsatz der besonderen Art.

Auf  Leistungsprüfungen wie Workingtests, Dummyprüfungen oder Jagdprüfungen werden unsere Hunde durch das Training gezielt vorbereitet und sie bewegen sich in für sie nachvollziehbaren und gewohnten Situationen.

Als wir zum ersten Fotoshooting aufbrachen wussten wir nicht, was auf uns zu kommt und welchen Eindruck die „künstliche“ Situation auf Aidan machen würde. Aus diversen, mehr oder weniger freiwillig gesehenen, Casting-Shows weiß man, wie schwer und anstrengend es für menschliche Modelle ist das gewünschte Bild zu liefern. Bei der Arbeit mit Hunden fällt diese Arbeit, das Posing zu ermöglichen, dem Hundeführer zu.

Wir haben sehr schnell festgestellt, die Basis für das gemeinschaftliche Agieren, Aidan vor und gleichzeitig  wir hinter der Kamera ist die vertrauensvolle Beziehung, die wir bei der Arbeit mit unseren Hunden aufbauen. Kommandos und ausgefeilte Motivation sind entscheidend, um den Hund nicht zu frustrieren oder zu überfordern.

Fasziniert waren alle Anwesenden von Aidans unermüdlicher Leistungsbereitschaft und seinem Spaß an der Sache, die man ihm auch nach Stunden und vielen verschiedenen Einstellungen noch ansehen konnte.

Unser besonderer Dank gilt dem Fotografen Hartmut Blume von der Bertelsmann AG, der Dank seiner Professionalität und seines Hundesachverstandes immer schnell das vorgegebene Foto im Kasten hatte.

Eine Woche später folgten Filmaufnahmen für Web-Clips und TV-Werbespots in den Panther Studios in München.

Aufnahmeort war ein Filmstudio mit Green-Screen-Technik, das heißt Hintergründe können später durch digitale Bearbeitung beliebig ergänzt werden. Dieser dimensionslos wirkende Raum bot für Aidan überhaupt keine Bezugspunkte.

Vorstellen kann man sich den Ablauf in folgender Weise.
Verschiedene Szenen wurden einzeln aufgenommen. Licht, Ton und Kameraeinstellungen wurden in Green-Screen vorgenommen. Anschließend wurden die Bewegungen und Positionen der zwei Schauspieler und für Aidan definiert und mittels Tape auf dem Boden markiert. Die Umsetzung der jeweils gewünschten Szene, für Aidan, laufen, stoppen, setzen drehen u.s.w. wurde mit uns erörtert und sofern für Aidan machbar, gefilmt.

Aber der Teufel steckt im Detail!

Während Aidan beim Fotoshooting der Hauptdarsteller war, auf den sich der Fotograf ganz eingestellt hat, ist der Hund bei einem Filmdreh quasi eine lebende Requisite, die auf Abruf funktionieren muss. Die gesamte Situation an einem Filmset ist extrem unnatürlich für einen Hund. Starke Beleuchtung mit entsprechender Wärmeentwicklung, Kameraleute mit ihren Assistenten, Visagisten und Stylisten die ständig umherflitzten und die vielköpfige Regiecrew mit samt technischem Equipement waren für Aidan eine wirklich neue Erfahrung, die seiner Begeisterung, die ganze Angelegenheit als tolles Spiel mit uns zu sehen, keinen Abbruch getan hat.

Für den Kameramann und das Regieteam war selbstverständlich die jeweilige Gesamtszene entscheidend und es treibt einem den Schweiß auf die Stirn, was so Alles bei Schauspielern schief gehen kann. Angefangen bei Versprechern, falschem Text, falscher Position, unpassendem Gesichtsausdruck, oder Gestik, falscher Blick- oder Laufrichtung bis hin zu gehörigem Respekt vor schwarzem Hund, waren so, unzählige Wiederholungen einzelner Szenen nötig.

Ein großes Lob erhielt Aidan vom Regisseur nach Abschluss der Dreharbeiten: “Dieser Hund wirkt total begeistert und ungehemmt bei Allem was wir ihm abverlangt haben und hat eine natürliche Präsenz vor der Kamera!“

Insgesamt war es eine sehr nette Atmosphäre am Set mit viel Rücksicht auf die Bedürfnisse unseres Hundes und wir sind natürlich schon gespannt auf das Endergebnis.

Für Aidan waren es zwei spaßige aber sehr anstrengende Tage und für uns war es wieder einmal eine neue interessante Labradorerfahrung.

Die Werbekampagne startet planmäßig ab dem 15.08.2007.